• Privatlesung Podcast

    Locken

    Schönheit ist unpolitisch? Weit gefehlt. Gewalt gegen Frauen beginnt in dem grimmigen Gesicht, mit dem wir uns selbst anschauen. Die einen wollen glattes Haar, die anderen Locken – alle wollen anders sein, als sie es sind. Beim Kniefall im Drogeriemarkt treffen Eitelkeit und Bewusstsein erbarmungslos aufeinander. Der passive Widerstand unserer Körper ist eine Herausforderung für das ökologisch-feministische Gewissen. 

    Ein (nicht ganz ernst gemeinter) Podcast über die Anbetung von Locken. Hör selbst, und lass dich überraschen – von und mit Lea Martin.

    Theater

    Popcorn oder Langeweile? Während die Massen ins Kino strömen, steht Theater im Ruf, eine intellektuelle Spielwiese für Bildungsbürger zu sein. Heute morgen, 6:55 Uhr, wurde mein persönlicher Theater-Horizont erweitert durch einen Verriss, den ich im Radio gehört habe. Ein Verriss ist etwas, das abschrecken soll. Hat bei mir nicht funktioniert. Warum ich neugierig wurde? Verrate ich dir in meinem Podcast. 

    Ein Podcast über die Vorfreude auf »Still Life« von Marta Górnicka, Maxim-Gorki-Theater, Berlin

    Ende

    Happy End, wozu? Für die einen ein Muss, für die anderen zum Gähnen. Am Happy End scheitern sich die Geister. Die Episode „Ende“ geht der Frage nach, warum das so ist – und ob es, vielleicht, ein Happy End gibt. Unter Zuhilfenahme von Kurt Tucholsky und Kurt Martin. Von und mit Lea Martin.

  • Tango Dreams Podcast

    Tango Dreams: Laufen lernen

    Normales Gehen sei keine Kunst? Der argentinische Tango lehrt uns etwas Anderes. Immer wieder heißt es: laufen lernen, atmen lernen. Immer wieder hören wir: »No, no, no.« Wir wollen den Tango, aber er fällt uns nicht in den Schoß. Einiges an Geduld und Humor ist gefragt, bis der Tango unsere Liebe wenigstens ein bisschen erwidert.

    »Tango Dreams«, Kolumnen, gelesen von Lea Martin

    Musik: Tiempos Viejos (F. Carano/M. Romero), Duna Rolando, Gabriel Battaglia, Dos Almas

    Tango Dreams: Tango horizontal

    War die Milonga besonders magisch, kann der Tango schon mal horizontal enden – oder auch eher nüchtern. Die Nächte nach dem Tango haben einen eigenen Zauber, wie auch der letzte Tango eines jeden Abends ein eigenes Geheimnis birgt.

    »Tango Dreams«, Kolumnen, gelesen von Lea Martin

    Musik: En Carne Propia (M. Sucher/C. Bahr), Duna Rolando, Gabriel Battaglia, Dos Almas

    Tango Dreams: Magische Momente

    »Immer so theatralisch!«, finden die einen, wenn es für andere so richtig romantisch wird. Alle aber sehnen im argentinischen Tango die magischen Momente dabei, wenn alles passt: die Musik, das Gegenüber, der gemeinsame Tanz. Wer sich oft genug vergeblich bemüht, kann den Glauben an die Magie des Tangos schon auch mal verlieren.

    »Tango Dreams«, Kolumnen, gelesen von Lea Martin

    Musik: Flor De Lino (H. Stamponi/H. Expósito), Duna Rolando, Gabriel Battaglia, Dos Almas

  • Poems of Love Podcast

    Love Poems: Der Zufall schlug uns vor (1/6)

    »bin außer mir/will nur zu dir«, so beginnen die Liebesgedichte von Lea Martin, und dieses Motiv leidenschaftlicher Sehnsucht schwingt auch durch die weiteren Gedichte des ersten Teils ihres Buches »Lieber dreimal gestürzt als nie geflogen«.

    Gelesen von der Autorin Lea Martin, Berlin.

    Klaviermusik: »Aufbruch«, komponiert gespielt von Angelika Laitenberger, Berlin